Eintrag vom 24.07.2014

Veredeln

Das Aufsetzen des Triebstückes einer Edelsorte auf einen Wurzelstock der gleichen Gehölzart nennt man Veredeln. Der Wurzelstock reguliert nach dem Verwachsen die Wüchsigkeit und die Standfestigkeit der gesamten Pflanze. Die Verbindung der beiden Partner erfolgt am Sprossrand der Veredlungsstelle. Eine angewandte Veredlungstechnik ist die Okulation. Man schiebt Triebanlagen, sogenannte Augen, in die Rinde des Wurzelhalses.

»Weitere News aus 2014

CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.